Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Aktivitäten

FNG-Heurigen Mikrofinanz am 1. Juli 2015 in Wien // 28.05.2015

Gerne laden wir Sie zum sechsten „FNG-Heurigen" ein, einer Veranstaltungsreihe des Forum Nachhaltige Geldanlagen Österreich. Dabei werden Nachhaltigkeitsanalysten, Investoren und Unternehmensvertreter für eine angeregte Diskussion aus verschiedenen Blickwinkeln zum Thema Nachhaltigkeit und Mikrofinanz sorgen.

FNG-Heuriger „Mikrofinanz“
Ort: Café Griensteidl – Karl Kraus Saal, Michaelerplatz 2, 1010 Wien
Datum: Mittwoch, den 1. Juli 2015
Zeit: 17:30 – 19:30 Uhr (offizieller Teil)

Informations-Event zum Start der Bewerbungsphase des FNG-Siegels // 26.05.2015

Die Auftaktveranstaltung zur Bewerbungsphase des FNG-Siegels am 7. Juli in Frankfurt wird Fondsanbieter und weitere Interessierte umfassend zu Zielsetzung, Prozessen und Methodik informieren.

Nach einleitenden Worten des FNG-Vorstandsvorsitzenden Volker Weber wird FNG-Vizevorstand und Leiterin der Siegel-AG Sabine Pex das methodische Konzept und das Bewerbungsprocedere vorstellen. Im Anschluss erhalten Sie die Möglichkeit, einer Runde bestehend aus Fondsanbietern und Vertretern des FNG sowie Novethic Ihre Fragen zu stellen.

Was: Informations-Event zum Start der Bewerbungsphase des FNG-Siegels
Wann: 7. Juli 2015 von 15.30 bis 17.00 Uhr
Wo: SAALBAU Betriebsgesellschaft mbH, Niddastraße 107, 60329 Frankfurt am Main

Sie können sich bereits jetzt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu der Informationsveranstaltung anmelden.

 

header de

Leonardo-Projekt


Projektbeschreibung

Das Projekt Sustainable Investment Training Course befasst sich mit der gemeinschaftlichen Weiterentwicklung des bereits existierenden österreichischen Kurses zu Nachhaltigen Geldanlagen. Es soll weiterentwickelt und dann auch für die europäischen Länder Belgien, Frankreich, Deutschland, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich nutzbar gemacht werden. Das Konsortium des Projekts besteht aus neun Partnern aus den genannten Ländern, die sich als zentrale Akteure im Bereich Nachhaltiger Geldanlagen etabliert haben. Sie leisten mit ihren länderspezifischen Kenntnissen wertvolle Beiträge und veröffentlichen die aktuellen Umsetzungsmaßnahmen im jeweils eigenen Land.


Beratungsgespräche zu Finanzfragen können zusätzlich an Qualität gewinnen, wenn dort auch Nachhaltigkeitsaspekte Berücksichtigung finden. Hierfür bietet der Sustainable Investment Training Course speziell für Finanzberater und Finanzberaterinnen aus Europa einen Lehrplan und die zugehörigen Materialien und Unterlagen. Sie erhalten mit dem Kurs die Gelegenheit, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Nachhaltige Geldanlagen gezielt weiter zu entwickeln.


Während der ursprüngliche Kurs im Jahr 2010 von dem Projektkoordinator ÖGUT ins Leben gerufen wurde, soll das gemeinsame europäische Programm aus einem gemeinsamen Kurs für alle beteiligten Länder bestehen, die durch länderspezifische Elemente ergänzt werden. Der Kurs startet mit einem Modul, das einen überblicksartigen Einstieg in das Thema Nachhaltige Geldanlagen bietet. Die Inhalte des daran anschließenden zentralen Kursmoduls werden ebenfalls einheitlich für die Länder aller Projektpartner einsetzbar und anwendbar sein. In den weiterführenden Kursteilen wird es dann auch länderspezifische Module geben, die auf die Bedürfnisse der Finanzberater*innen und Kundenbetreuer*innen aus den jeweiligen Regionen zugeschnitten sind.


Nicht erst mit der globalen Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 sind ökologische, soziale und governance-bezogene Kriterien ein zunehmend wichtiger Faktor einer zeitgemäßen Finanzwirtschaft geworden. Die Anwendung von Kriterien, die auf verantwortungsbewusstes Verhalten in den Bereichen Umwelt, Verbraucherschutz, Menschenrechte und Vielfalt zielen, wird auch von der Europäischen Kommission eingefordert. Sie unterstützt ebenfalls die Integration von nichtfinanziellen Kriterien in Investitionsentscheidungen. Als Teil des Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen (PLL) wurde das Projekt von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt (Leonardo da Vinci – Transfer von erfolgreichen Konzepten und Innovationen).


Der Sustainable Investment Training Course startet im Juni 2015. Weitere Informationen zum Kurs, Webinaren und aktuellen Veranstaltungen finden sie unter www.sustainable-investment.eu.

Die Projektpartner:
             

     • Akaryon (Österreich)
     • ECOeffekt (Deutschland)
     • Ethix SRI Advisors (Schweden)
     • FNG (Deutschland, Österreich und Schweiz)
     • Kaleidos Fachhochschule (Schweiz)
     • Novethic (Frankreich)
     • Ögut (Österreich)
     • UKSIF (Großbritannien)
     • Universiteit Gent (Niederlande)

bild 1 20150527 1977894009bild 3 20150527 1920923301bild 8 20150527 2082785233bild 10 20150527 1377389845bild 11 20150527 1656861134

FNG-Dialog 2015 am 13. Mai in Berlin: ein Rückblick // 21.05.2015

Seit vier Jahren organisiert das Forum Nachhaltige Geldanlagen im Rahmen der Veröffentlichung seines Marktberichts den FNG-Dialog, der auch dieses Mal wieder die wichtigsten Stakeholder im Bereich Nachhaltiger Geldanlagen und zudem viele Interessierte zusammenbrachte.

The European Sustainable and Responsible Investment Forum calls for Sustainability as 6th Principle to Capital Markets Union // 12.05.2015

The European Sustainable Investment Forum (Eurosif) urges EU policy-makers to deliver a Capital Markets Union meeting investors’ growing concerns for sustainability issues and contributing to growth that serves EU citizens and the real economy.

 fng marktbericht2015 online

Historischer Höchststand bei nachhaltigen Anlagemärkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz // 13.05.2015

Zehn Jahre FNG-Marktbericht dokumentiert Erfolgsgeschichte nachhaltiger Anlagen

Nachhaltiger Anlagemarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreicht mit 197,5 Milliarden Euro Rekordstand – Zuwachs von 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – Ausschlusskriterien sind im Mainstream angekommen – Anlagestrategie Impact Investment wächst mit einem Plus von 74 Prozent besonders stark

Plus in Höhe von 26 Prozent: Nachhaltige Anlagen in der Schweiz legen 2014 erneut deutlich zu // 13.05.2015

Schwerpunktthema Engagement und Stimmrechtsausübung zeigt: Beide Anlagestrategien gewinnen kontinuierlich an Bedeutung.

Der nachhaltige Anlagemarkt in der Schweiz ist mittlerweile 71,3 Milliarden CHF stark – Marktanteil institutioneller Investoren steigt – alle nachhaltigen Anlagestrategien legen zu – Ausschlusskriterien und Best-in-Class sind nach wie vor die beliebtesten Ansätze – Stimmrechtsausübung rückt auf Platz drei vor

Nachhaltiger Anlagemarkt in Österreich erreicht Rekordstand – nachhaltige Fonds wachsen besonders stark // 13.05.2015

Volumen nachhaltiger Fonds und Mandate umfasst 8,97Milliarden Euro – Plus von 39 Prozent allein bei nachhaltigen Fonds – Anteil nachhaltiger Anlagen am Gesamtmarkt erreicht 5,7 Prozent – Ausschlusskriterien und normbasiertes Screening sind beliebteste Ansätze

Positive Entwicklung des nachhaltigen Investmentmarkts in Deutschland setzt sich fort – Gesamtvolumen von 127,3 Milliarden Euro erreicht  // 13.05.2015

Investmentfonds und Mandate überdurchschnittlich stark gewachsen – Anteil am Gesamtmarkt auf 2,2 Prozent angestiegen – Trend der Ausschluss-Overlays ungebrochen – Anlagestrategie Integration auf Platz zwei der beliebtesten Anlagestrategien vorgerückt – Schwerpunktthema beleuchtet die nachhaltigen Anlagestrategien Engagement und Stimmrechtsausübung


News

6. FNG Heuriger "Mikrofinanz" vom 01.07.2015 - Zusammenfassung // 21.08.2015 Seit fast zehn Jahren ist Günther Kastner, Geschäftsführender Gesellschafter von...
Newsletter # 71 August 2015
17. August 2015
Neuigkeiten rund um das FNG und Nachhaltige Geldanlagen von unseren Mitgliedern und aus Wirtschaft, Politik, Verbänden // 17.08.2015 Der kostenlose...
Volker Weber als Panelist bei der Fischbowl Diskussion // 17.08.2015 Im Rahmen des 2015-2017 GIZ Programms „Macroeconomic Reforms / Green Growth in...

Newsletter