Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

marktbericht_2013_titel

Nachhaltige Geldanlagen: Beeindruckendes Marktwachstum in Deutschland, Österreich und der Schweiz // 13.05.2013

Das Volumen der nachhaltigen Anlagemärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz beträgt 120,3 Milliarden Euro / Alle drei Länder mit Wachstumsraten im zweistelligen Bereich / Zuwächse bei institutionellen Investoren / Ausschluss von Streumunition und Antipersonenminen bei 1,43 Billionen Euro

Der Wachstumstrend bei Nachhaltigen Geldanlagen hat sich auch 2012 ungebrochen fortgesetzt. Laut dem Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen, den das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) am 13. Mai in Berlin veröffentlicht hat, waren in Deutschland, Österreich und der Schweiz jeweils kräftige Zuwächse zu verzeichnen. Das Volumen Nachhaltiger Geldanlagen in diesen drei Ländern summierte sich 2012 auf 120,3 Milliarden Euro. Dies sind 16 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

„Seit Jahren erleben wir eine beeindruckende Dynamik im Markt Nachhaltiger Geldanlagen“, fasst der FNG-Vorstandsvorsitzende Volker Weber die Studienergebnisse zusammen. „Gerade in dem Jahr, in dem das Nachhaltigkeitskonzept sein 300-jähriges Jubiläum feiert, gibt dieser Aufwärtstrend ganz besonderen Anlass zur Freude“, führt der Experte für Nachhaltige Geldanlagen aus. „Die Finanzwirtschaft wird sich zunehmend ihrer Verantwortung für die Sicherung und Verbesserung der Lebensmöglichkeiten heutiger und künftiger Generationen bewusst.“

Bei Nachhaltigen Geldanlagen finden neben finanziellen Aspekten auch soziale und ökologische Kriterien Berücksichtigung. Im Bereich der nachhaltigen Investmentfonds und Mandate fiel das Wachstum in Deutschland und Österreich mit jeweils 20 Prozent besonders stark aus. Der Markt in der Schweiz ist auf hohem Niveau um 15 Prozent gewachsen.

Unter den nachhaltigen Anlagestrategien ist in allen drei Ländern die Berücksichtigung von Ausschlusskriterien wie Waffen oder Kernkraft am beliebtesten. In Deutschland und der Schweiz folgt dann im Ranking Best-in-Class. Hierbei geht es darum, in die mit Blick auf Nachhaltigkeitsaspekte besten Unternehmen zu investieren. In Österreich dagegen belegt das Screening nach der Konformität mit bestimmten internationalen Standards oder Normen wie dem Global Compact oder den Kernarbeitsnormen der International Labour Organisation Platz zwei.

Auf den Bedeutungszuwachs der institutionellen Investoren verweist FNG-Geschäftsführerin Claudia Tober. „In allen drei Ländern hat dieses Marktsegment im Vergleich zum Vorjahr zugelegt, wobei institutionelle Investoren mit 81 Prozent in Österreich am bedeutendsten sind, gefolgt von Deutschland mit 77 Prozent und der Schweiz mit 54 Prozent“, erklärt Tober. „Auch sehen die Finanzakteure in allen drei Ländern in dieser Gruppe den wichtigsten Treiber für ein weiteres Marktwachstum, wohingegen die Rolle der Privatanleger als weniger entscheidend eingestuft wird“, ergänzt Tober, die auch Vizepräsidentin von Eurosif ist.

Eine weitere wichtige Entwicklung in allen drei Märkten betrifft so genannte Asset Overlays. Hierbei wenden Assetmanager unabhängig von einzelnen Produkten Ausschlusskriterien auf ihr gesamtes Vermögen oder Teile ihres Vermögens an. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden auf diese Weise bei insgesamt 1,43 Billionen Euro Investitionen in Streumunition und Antipersonen-Minen ausgeschlossen. Ein einziges oder auch zwei Ausschlusskriterien reichen jedoch nicht aus, um als Nachhaltige Geldanlagen eingestuft zu werden.

Das FNG legt mit dem Marktbericht seit 2005 umfassendes Datenmaterial zu den nachhaltigen Anlagemärkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Die Daten für diese Studie hat das FNG erhoben und die Methodik ist mit der des Europäischen Dachverbandes Eurosif (European Sustainable Investment Forum) abgestimmt. Folgende Sponsoren und Unterstützer haben die Studie ermöglicht: die GLS Bank, die Bank Vontobel, ForestFinance, die Swisscanto Asset Management AG, Union Investment, Absolut Research, Ethos und die Inrate AG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.forum-ng.org. Der Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen 2013 – Deutschland, Österreich und die Schweiz und die englische Fassung des Kapitels zur Schweiz Sustainable Investments in Switzerland – Excerpt from the Sustainable Investment Market Report 2013 stehen zum kostenlosen Download bereit.

Zu den einzelnen Ländern:

Deutschland: Nachhaltige Geldanlagen auf dem Vormarsch – starkes Marktwachstum im Jubiläumsjahr des Nachhaltigkeitskonzepts
Österreich: Nachhaltige Geldanlagen weiter auf Wachstumskurs – vor allem nachhaltige Investmentfonds legen mit einem Plus von 36 Prozent massiv zu
Schweiz: Stark wie nie: Der nachhaltige Anlagemarkt in der Schweiz wächst um 15 Prozent und erreicht historischen Höchststand

English versions:
Germany, Austria and Switzerland Sustainable investments:  impressive market growth in Germany, Austria and Switzerland
Switzerland: Stronger than ever: sustainable investment market in Switzerland grows by 15 per cent and reaches all-time high


FNG-Siegel

FNG Nachhaltigkeitssiegel DE

News

Save the Date: FNG-Heurigen „Divestment“ am 09. November 2016 // 02.09.2016 Gerne laden wir Sie zum achten „FNG-Heurigen“ ein, einer...
Stellenausschreibung Geschäftsführer/in GNG mbH // 06.09.2016 Das Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. (FNG) ist mit mehr als 175 Mitgliedern der...
Messe Grünes Geld MÜNCHEN: So investieren Anleger sicher und nachhaltig // 21.09.2016Bestseller-Autorin, Anneliese Bunk, präsentiert Erfahrungen...

Marktbericht

marktbericht 2016

Newsletter