Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Definition Nachhaltige Geldanlagen

Nachhaltige Geldanlagen ergänzen die klassischen Kriterien der Rentabilität, Liquidität und Sicherheit um ökologische, soziale und ethische Aspekte.

Nachhaltige Geldanlagen ist nach Definition die allgemeine Bezeichnung für nachhaltiges, verantwortliches, ethisches, soziales  ökologisches Investment und alle anderen Anlageprozesse, die in ihre Finanzanalyse den Einfluss von ESG (Umwelt, Soziales und Governance)-Kriterien einbeziehen. Es beinhaltet auch eine explizite schriftlich formulierte Anlagepolitik zur Nutzung von ESG-Kriterien.

Bei Nachhaltigen Geldanlagen werden je nach Anlagestrategie unterteilt. Nachhaltige Geldanlagen im engeren Sinne setzen sich folgendermaßen zusammen (Kombinationen möglich): Negativem Screening: wert/ethisch-basierte Ausschlüsse und/oder normen-basierte Ausschlüsse (drei oder mehr Kriterien), Positives Screening (einschließlich best in class & SRI Themenfonds).

Nachhaltige Geldanlagen im weiteren Sinne sind laut Definition Anlagen welche die oben genannten Kriterien zwar nicht erfüllen, aber dennoch eine der folgenden Anlagestrategie verfolgen: Einfachem Screening (ein oder zwei Ausschlusskriterien, die norm- oder wert-basiert sind), Engagement und Integration.


News

FNG-Dialog 2015 am 13. Mai in Berlin: ein Rückblick // 21.05.2015 Seit vier Jahren organisiert das Forum Nachhaltige Geldanlagen im Rahmen der...
Volumensentwicklung nachhaltiger Fonds, Mandate und strukturierter Produkte im Marktvergleich // 12.03.2015 Das Volumen der drei Kategorien betrug zum...
The European Sustainable and Responsible Investment Forum calls for Sustainability as 6th Principle to Capital Markets Union // 12.05.2015 The...

Newsletter