Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Aktivitäten

HLEG

High-Level Expert Group (HLEG) startet offene Umfrage zu ihrem Sustainable Finance Interim Report // 26.07.2017

Die HLEG hat am 18. Juli eine offene Online-Befragung zu ihrem Sustainable Finance Interim Report gestartet. Vom 18. Juli bis zum 20. September 2017 können Stakeholder den Online-Fragenbogen ausfüllen. Ziel ist es, gezieltes Feedback zum zuvor veröffentlichten Zwischenbericht der HLEG zu erhalten und dieses in den Abschlussbericht einfließen zu lassen.

heg

FNG begrüßt Zwischenbericht der High-Level Expert Group (HLEG) on sustainable finance // 24.07.2017

Der am 13. Juli veröffentlichte Zwischenbericht der High-Level Expert Group (HLEG) on sustainable finance wird vom FNG als wichtiger Meilenstein bei der grünen Transformation des europäischen Finanz- und Wirtschaftssystem und der Förderung Nachhaltiger Geldanlagen gewertet. So weist Valdis Dombrovskis, Vizepräsident des Europäischen Parlaments und Kommissar für den Euro und den sozialen Dialog, im Vorwort des Berichts darauf hin, dass in Europa Investitionen in erneuerbare Energien von jährlich 180 Milliarden Euro nötig seien, um das 2-Grad-Ziel von Paris einhalten zu können. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, sei es daher einerseits nötig eine umfassende EU-Strategie zu Nachhaltigen Geldanlagen zu etablieren und andererseits Nachhaltigkeit in die Finanzpolitik der Europäischen Union zu integrieren. Die HLEG wurde mit ebendiesen beiden Aufgaben betraut und stellt in ihrem Zwischenbericht jetzt erste Ergebnisse vor.

G20-Präsidentschaft: Fortschritte im Kampf gegen den Klimawandel – Bilanz für nachhaltige Finanzwirtschaft dennoch enttäuschend // 13.07.2017

Die chinesische G20-Präsidentschaft im vergangenen Jahr hat vielen Nachhaltigkeitsbewegten der Finanzwirtschaft Anlass zur Hoffnung gegeben, dass Themen wie Green Finance und nachhaltige Investments von nun an auf höchster Ebene von den 19 wichtigsten Industrie- und Schwellenländern plus EU vorangetrieben werden. China hatte die Green Finance Study Group (GFSG) initiiert, die Bedeutung einer ökologisch orientierten Finanzierung explizit im offiziellen 2016-Abschluss-Communiqué unterstrichen und selbst eine Vielzahl neuer Initiativen, Richtlinien und Vorschriften umgesetzt.

Community-Preis für die nachhaltige Gründerszene  Logo Start green award         

Gründerinnen und Gründer im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit können sich bis zum 31. Juli 2017 um den StartGreen Award bewerben.

Der nationale Spitzenpreis der Green Economy unterstützt seit 2015 die Vernetzung grüner Start-ups, Unternehmen, Investoren, Förderinstitutionen und politischer Wegbereiter für eine grüne Wirtschaft. Die feierliche Preisverleihung findet am 16. November 2017 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Berlin statt. Schirmherrin ist Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

Der Community Preis für die nachhaltige Gründerszene wird 2017 in drei Kategorien vergeben:

  • Gründungskonzepte (noch nicht gegründet)
  • Start-ups (bis 5 Jahre)
  • junge Unternehmen (5 – 15 Jahre)

Wer auszeichnungswürdig ist, darf die grüne Gründer-Community durch ein Public Voting mitbestimmen. Beim finalen Pitch vor einer Fachjury geht es um Geld- und Sachpreise im Wert von 50.000 Euro.

Alle Infos auf einen Blick:

Bewerbungsfrist: 01.06. – 31.07.2017

Hier bewerben: https://start-green.net/award/bewerben/

Ablauf: https://start-green.net/award/ablauf-und-bewertung/

 Gruppenbild Award16 Rolf Schulten
Siegerfoto aus dem vergangenen Jahr

Forumspartner

Das FNG ist bestrebt, eine Vernetzung mit externen Partnern aufzubauen, um einen aktiv zu gestaltenden Prozess zur Stärkung der Nachhaltigkeit, des Marktes für nachhaltige Kapitalanlagen und deren Akzeptanz zu fördern und zu erweitern. Aus diesem Grund wurden 2013 die Forumspartner eingeführt, um ebene jene Vernetzung mit anderen Verbänden zu intensivieren. Andere maßgebliche Verbände wie BuF, CRIC und oekofinanz-21 sind ordentliche Mitglieder des FNG.

Forumspartnerschaften mit dem FNG tragen dazu bei, die zentralen Zielsetzungen des Vereins umzusetzen, insbesondere den Markt für nachhaltige Kapitalanlagen zu fördern und quantitativ und qualitativ weiter zu entwickeln. Die Zielsetzungen ergeben sich aus der Satzung des FNG sowie der vom Vorstand beschlossenen Strategie. Übergeordnetes Ziel von Forumspartnerschaften ist es, den Vereinszweck des FNG einer breiteren Unterstützung zuzuführen.

Wir konnten folgende Verbände als Forumspartner gewinnen:

BVI - Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

Der BVI vertritt die Interessen der deutschen Investmentbranche. Seine 95 Mitglieder verwalten rund 2.6 Billionen Euro in OGAWs, AIFs und Vermögensverwaltungsmandaten. Die Mitgliedsgesellschaften des BVI betreuen direkt oder indirekt das Vermögen von rund 50 Millionen Menschen in rund 21 Millionen Haushalten. 

Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)

Als Plattform für nachhaltige Entwicklung mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot vernetzt die ÖGUT rund 90 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Umwelt - die besten Voraussetzungen, um innovative Lösungen für die Herausforderungen der Gegenwart zu entwicklen und zu initiieren. 

Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten e.V. (VfU)

Der VfU ist eine Plattform für Sustainability Professionals aus Finanzunternehmen, welche die Nachhaltigkeit ihres Unternehmens im Rahmen der unternehmerischen Verantwortung (Corporate Responsibility) gestalten, managen und kommunizieren bzw. in den Kundenbeziehungen, Transaktionen und Geschäftsentscheidungen analysieren, bewerten und in den entsprechenden Prozessen berücksichtigen. 

Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG)

Die VÖIG wurde 1988 gegründet und ist der Dachverband aller österreichischen Verwaltungsgesellschaften (VWGs) und aller österreichischen Immobilien-Kapitalanlagegesellschaften (Immo-KAGs). Die VÖIG vertritt 100 Prozent des von österreichischen VWGs und Immo-KAGs verwalteten Fondsvermögens.

Bundesverband Deutscher Stiftungen

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt die Interessen der mehr als 21.000 Stiftungen in Deutschland. Mit über 4.100 Mitgliedern ist dieser Bundesverband der größte und älteste Stiftungsverband in Europa. 

Der aktuelle FNG-Newsletter enthält ein Vorwort von Volker Weber, zum Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen 2017 und zur FNG-Mitgliederversammlung. Wie immer finden Sie im FNG-Newsletter Neuigkeiten von unseren Mitgliedern, Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Verbänden sowie Veröffentlichungen und Literatur zum Thema Nachhaltige Geldanlagen.

Impressionen vom FNG-Dialog 2017: Nachhaltige Geldanlagen und Menschenrechte am 1. Juni in Berlin // 09.06.2017

Seit nunmehr sechs Jahren organisiert das FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen anlässlich der Veröffentlichung seines Marktberichts den FNG-Dialog. Die diesjährige Veranstaltung thematisierte neben den aktuellen Entwicklungen auf dem nachhaltigen Anlagemarkt das Zusammenspiel von Menschenrechten, Finanzmärkten und nachhaltigen Investments. Der FNG Dialog 2017 konnte erneut ein positives Echo verzeichnen, was zeigt, dass die Thematik Nachhaltige Geldanlagen zunehmend in den Fokus aller Stakeholder rückt. So hat beispielsweise auch der Nachrichtensender n-tv ausführlich am 1. Juni 2017 über den Boom Nachhaltiger Geldanlagen berichtet.

Bild DACH

Markt nachhaltiger Investments in Deutschland, Österreich und der Schweiz legt erneut deutlich zu // 01.06.2017

Nachhaltige Anlagen gewinnen weiter an Bedeutung. Mit einem Plus von 29 Prozent ist dieser Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch 2016 überproportional gewachsen. Die neuen Jahresstatistiken des FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen beziffern Investments, die neben finanziellen auch ökologische und soziale Kriterien berücksichtigen, in den drei Ländern auf knapp 420 Milliarden Euro. Werden außerdem Anlagen hinzugenommen, bei denen lediglich einzelne Nachhaltigkeitsaspekte oder -strategien einfließen, beträgt die Summe sogar mehr als vier Billionen Euro.

Deutschland 

Plus von 15 Prozent bei nachhaltigen Investments – Investorendialoge mit Unternehmen zu sozialen, ökologischen und governance-bezogenen Themen werden wichtiger // 01.06.2016

Nachhaltige Investments finden in Deutschland immer stärkere Verbreitung. Wie der aktuelle Marktbericht des FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen ausweist, sind Finanzprodukte, bei denen die klassischen Kriterien Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit durch ökologische und soziale Aspekte ergänzt werden, 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf knapp 157 Milliarden Euro angewachsen. Bei den nachhaltigen Anlagestrategien hat insbesondere das so genannte Engagement – der Dialog mit Unternehmen zu Nachhaltigkeitsfragen €– an Bedeutung gewonnen.


Marktbericht

fng marktbericht 2017 titel

News

FNG-Siegel 2018
17. Oktober 2017
Vergabe des FNG-Siegels für nachhaltige Investmentfonds - Sicherung der Qualität Nachhaltiger Geldanlagen // 17.10.2017 Die Gesellschaft für...
FNG Newsletter #84
16. Oktober 2017
Der aktuelle FNG-Newsletter enthält ein Vorwort von Wolfgang Pinner, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des FNG und Länderchef Österreich zum...
Die Positionen der österreichischen Parteien zu Nachhaltigen Geldanlagen und einem nachhaltigen Finanzmarkt // 10.10.2017 Vor der Wahl zum...

FNG-Siegel

FNG Nachhaltigkeitssiegel DE

Newsletter