Members Login

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Aktivitäten

Interview mit Prof. Johannes Hofmann zu 20 Jahre FNG  // 01.03.2021

 

 

 Bereits 1985 hat Prof. Johannes Hoffmann als Leiter der interdisziplinären Forschungsgruppe Technikfolgenforschung die Bedeutsamkeit einer ethisch-ökologischen Bewertung von Investitionen erkannt. Kaum jemand kann die Marktentwicklung nachhaltiger Geldanlagen mit so bemerkenswertem Rückblick und zugleich so großer Weitsicht beurteilen. Als Gründungsmitglied hat Prof. Johannes Hoffmann das FNG dabei von Beginn an begleitet und zählt auch jetzt noch auf eine entscheidende und zukunftsweisende Rolle des Fachverbands.

 

Interview mit Dominik Benedikt und Alexander Osojnik, Senior Research Analysts bei ERSTE Asset Management Group zur Anwendung der EU-Offenlegungs-Verordnung (SFDR) // 01.04.2021

Am 10. März 2021 traten die Level I Bestimmungen der 
EU-Offenlegungs-Verordnung (SFDR) in Kraft. Bezüglich ihrer konkreten Anwendung in der Marktpraxis scheint allerdings noch keine Klarheit vorzuherrschen. Für Unsicherheit bei der Anwendung sorgt einerseits die zulässige Variabilität in der Auslegung des SFDR-Gesetzestextes, andererseits die komplexe Verzahnung mit anderen bindenden gesetzlichen Regelwerken, bspw. der EU-Taxonomie-Verordnung. Außerdem ist das Gesetzgebungsverfahren zur SFDR noch nicht abgeschlossen. Anfang Februar wurde der finale Entwurf der technischen Regulierungsstandards (final draft RTS) zur praktischen Umsetzung der Transparenzpflichten (Level II-Vorgaben) veröffentlicht. Die Level II-Vorgaben sollen erst zum 01.01.2022 greifen.
 
Fünf Tage vor dem Starttermin zur SFDR-Anwendung wollte das FNG genauer in Erfahrung bringen, welche Schritte von verschiedenen Anbieter*innen nachhaltiger Produkte vorgenommen wurden, und mit welchen Herausforderungen Asset Manager sich konfrontiert sahen. Zu diesem Zweck, führte das FNG zwei Interviews mit Mitgliedern, eines mit ESG Portfolio Management GmbH als Fallbeispiel für einen kleineren Asset Manager mit sieben Mitarbeitern sowie eines mit die ERSTE Asset Management Group als Fallbeispiel für einen größeren Asset Manager mit über 400 Beschäftigten.
 
Die Interviewpartner gewährten spannende Einblicke zur Umsetzung der SFDR, u.a. zu folgenden Fragen: Fahren Finanzmarktteilnehmer aufgrund der noch unvollendeten Regulatorik auf Sicht? Inwiefern erweist sich die Unternehmensgröße und damit verbundene Strukturen und Prozesse sowie die Dimension des verwalteten Produktportfolios bei der Anwendung als vor- oder nachteilig? Welche unterschiedlichen Sichtweisen gibt es im Umgang mit der Klassifizierung von Investmentfonds nach SFDR? Welcher essourceneinsatz wird Marktteilnehmern zur Erfüllung der Vorgaben abverlangt? Darüber hinaus geben die Befragten ihre persönliche Einschätzung zu Praktikabilität und Ambitionsniveau der Transparenzpflichten sowie einen Ausblick zu Themen wie Greenwashing und der Verfügbarkeit von ESG-Daten.
 
EAM Logo     Das vollständige Interview vom 05. März finden Sie hier.
 

Newsletter #104 // 27.04.2021

Der April-Newsletter ist draußen. Mit neuen Nachrichten zum Re-launch der überarbeiteten Nachhaltigkeitsprofile, der Veröffentlichung des FNG-Marktberichtes und einem Vorwort zu den politischen Ereignissen auf EU-Ebene von Robert Balázs, der seit Januar als Referent in der Geschäftsstelle tätig ist. Außerdem wie immer spannende Nachrichten von unseren Mitgliedern. Hier geht's zum Download.

Das FNG spricht sich für den Ausschluss von Atomkraft als nachhaltige Wirtschaftsaktivität unter der EU-Taxonomieverordnung aus // 31.03.2021

Das Forum Nachhaltige Geldanlagen spricht sich für den Ausschluss von Atomkraft als nachhaltige Wirtschaftsaktivität unter der EU-Taxonomieverordnung aus. Anerkannte Qualitätssiegel wie das FNG-Siegel für nachhaltige Investmentfonds schließen Atomkraft aus und verzeichnen eine stetig steigende Nachfrage am Markt. Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Interview mit Christoph Klein, Managing Partner bei ESG Portfolio Management GmbH zur Umsetzung der EU-Offenlegungsverordnung (SFDR) //29.03.2021

Am 10. März 2021 traten die Level I Bestimmungen der EU-Offenlegungs-Verordnung (SFDR) in Kraft. Bezüglich ihrer konkreten Anwendung in der Marktpraxis scheint allerdings noch keine Klarheit vorzuherrschen. Für Unsicherheit bei der Anwendung sorgt einerseits die zulässige Variabilität in der Auslegung des SFDR-Gesetzestextes, andererseits die komplexe Verzahnung mit anderen bindenden gesetzlichen Regelwerken, bspw. der EU-Taxonomie-Verordnung. Außerdem ist das Gesetzgebungsverfahren zur SFDR noch nicht abgeschlossen. Anfang Februar wurde der finale Entwurf der technischen Regulierungsstandards (final draft RTS) zur praktischen Umsetzung der Transparenzpflichten (Level II-Vorgaben) veröffentlicht. Die Level II-Vorgaben sollen erst zum 01.01.2022 greifen.

Fünf Tage vor dem Starttermin zur SFDR-Anwendung wollte das FNG genauer in Erfahrung bringen, welche Schritte von verschiedenen Anbieter*innen nachhaltiger Produkte vorgenommen wurden, und mit welchen Herausforderungen Asset Manager sich konfrontiert sahen. Zu diesem Zweck, führte das FNG zwei Interviews mit Mitgliedern, eines mit ESG Portfolio Management GmbH als Fallbeispiel für einen kleineren Asset Manager mit sieben Mitarbeitern sowie eines mit die ERSTE Asset Management Group als Fallbeispiel für einen größeren Asset Manager mit über 400 Beschäftigten (Up-Load des Interviews zur ERSTEN folgt in Kürze).

Die Interviewpartner gewährten spannende Einblicke zur Umsetzung der SFDR, u.a. zu folgenden Fragen: Fahren Finanzmarktteilnehmer aufgrund der noch unvollendeten Regulatorik auf Sicht? Inwiefern erweist sich die Unternehmensgröße und damit verbundene Strukturen und Prozesse sowie die Dimension des verwalteten Produktportfolios bei der Anwendung als vor- oder nachteilig? Welche unterschiedlichen Sichtweisen gibt es im Umgang mit der Klassifizierung von Investmentfonds nach SFDR? Welcher Ressourceneinsatz wird Marktteilnehmern zur Erfüllung der Vorgaben abverlangt? Darüber hinaus geben die Befragten ihre persönliche Einschätzung zu Praktikabilität und Ambitionsniveau der Transparenzpflichten sowie einen Ausblick zu Themen wie Greenwashing und der Verfügbarkeit von ESG-Daten.

 

logo ESG PM   Das vollständige Interview vom 5. März finden Sie hier.

 

SAVE THE DATE: Digitaler FNG-Dialog Marktbericht 2021 am 7. Juni  // 27.04.2021

Banner FNG Marktbericht2021

Das Programm finden Sie hier. Hier können Sie sich für die Veranstaltung registrieren.

Der Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen – Deutschland, Österreich und die Schweiz ist die zentrale FNG-Jahrespublikation. Er dient Brancheninsidern, Journalisten, Wissenschaftlern und Politikern gleichermaßen als Quelle, wenn es um aktuelle Daten zu Nachhaltigen Geldanlagen geht. Das FNG feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Diese Gelegenheit möchten wir für eine Rückschau, aber vor allem für inspirierende Blicke in die Zukunft nutzen.

Interview mit Nilgün Parker, BMU  // 01.03.2021

Kaum ein Thema hat so viel Dynamik erfahren wie das Thema Sustainable Finance, sagt Nilgün Parker vom BMU. Der Sustainable Finance Beirat, der letzte Woche seinen Abschlussbericht vorgelegt hat, soll Deutschland dabei helfen, zu einem führenden Sustainable Fiannce Standort zu werden. Als der Beirat konzipiert wurde, war es für die Kolleg*innen von BMU und BMF klar, dass das FNG in den Beirat aufgenommen werden muss. Hier finden Sie das Interview anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des FNG.

Der Sustainable Finance Beirat legt seinen Abschlussbericht vor // 25.02.2021 Shifting the Trillions - Ein nachhaltiges Finanzsystem für die Große Transformation: Der finale Abschlussbericht des Sustainable Finance Beirats wurde heute veröffentlicht. Die darin enthaltenen 31 Empfehlungen sollen dabei helfen, Deutschland zu einem Sustainable Finance Standort zu machen.

Screenshot 2021 02 25 210224 SFB Abschlussbericht 2021 pdf

Mit FNG-Geschäftsführerin Angela McClellan und FNG-Vorstand Dr. Helge Wulsdorf von der Bank für Kirche und Caritas sowie weiteren FNG-Mitgliedern wie Deka Investments, Hannoversche Kassen, Triodos Bank und ISS-ESG als Mitglieder des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung, konnte das FNG seine 20-jährige Sustainable Finance Expertise in den heute veröffentlichten Abschlussbericht einbringen. Mehr dazu finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Gemeinsam mit drei Mitgliedern des Beirats bietet das FNG die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeit des Beirats zu erlangen. Der SFB-Vorsitzende Karsten Löffler wird den Abschlussbericht des Beirats vorstellen. Die Ergebnisse werden anschließend zwischen MdB Hermann-Josef Tebroke, Helge Wulsdorf und Lothar Rieth diskutiert. Dabei werden die Diskutanten auch auf die Umsetzung der Empfehlungen durch die Bundesregierung und auf die Wirkung der Empfehlungen auf die Realwirtschaft eingehen. Für Anmeldungen zum FNG-Dialog wenden Sie sich an Sören Jantzer, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Zur aktuellen Impact-Debatte Nachhaltiger Geldanlagen // 24.02.2021

Das vor einigen Tagen veröffentlichte, von den Prof. Christian Klein und Marco Wilkens ausgeführte Gutachten des Bundesverbands der Verbraucherzentralen hat die aktuelle Impact-Debatte Nachhaltiger Geldanlagen weiter angeheizt. Angesichts teils stark pauschalisierter, herausgegriffener Aussagen aus dem Gutachten stellten die Autoren nun mit einer Kurzzusammenfassung des Gutachtens noch einmal klar, dass die in der Studie ausgeführte These, dass die direkte Wirkung nachhaltiger Geldanlagen bisher kaum nachweisbar sei, nicht bedeute, dass „nachhaltige Finanzprodukte privater Anleger nicht bereits heute und insbesondere künftig solche Wirkungen haben“.

Angesichts der steilen Wachstumskurve Nachhaltiger Geldanlagen – mit 183,5 Mrd. Euro sind Nachhaltige Fonds und Mandate in Deutschland mit 37% mehr als doppelt so schnell gewachsen als der Gesamtfondsmarkt – ist die Frage um den tatsächlichen Impact nachhaltiger Finanzprodukte von enormer Wichtigkeit. Leere Versprechen und Greenwashing seitens der Anbieter im Hinblick auf den Impact Nachhaltiger Geldanlagen bergen die Gefahr, die wachsende Anzahl von Privatinvestoren, die sich diesem Thema zuwenden, abzuschrecken und die Sustainable Finance-Agenda längerfristig zu diskreditieren.


Marktbericht

FNG-Marktbericht_2020_front.png

News

Interview mit Prof. Johannes Hofmann zu 20 Jahre FNG  // 01.03.2021      Bereits 1985 hat Prof. Johannes Hoffmann als Leiter der interdisziplinären...
Newsletter #104
27 April 2021
Newsletter #104 // 27.04.2021 Der April-Newsletter ist draußen. Mit neuen Nachrichten zum Re-launch der überarbeiteten Nachhaltigkeitsprofile, der...
Interview SFDR Erste AM
01 April 2021
Interview mit Dominik Benedikt und Alexander Osojnik, Senior Research Analysts bei ERSTE Asset Management Group zur Anwendung der...

FNG-Siegel

FNG Siegel OhneJahreszahl DE ohneStern

Newsletter