Members Login

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

bild1bild2bild3

6. FNG Heuriger "Mikrofinanz" vom 01.07.2015 - Zusammenfassung // 21.08.2015

Seit fast zehn Jahren ist Günther Kastner, Geschäftsführender Gesellschafter von C-QUADRAT Asset Management, von der Idee der Mikrofinanzierung begeistert und engagiert sich mit der Marke Vision Microfinance aktiv auf diesem Gebiet.Inspiriert hat ihn 2005 das „Internationale Jahr der Mikrokredite“, zu dem die UNO damals aufgerufen hatte. Nach intensiven Nachforschungen spannenden Besuchen von Kleinstunternehmer/innen und Mikrofinanzinstituten vor Ort sowie Gesprächen mit Experten, gründete er im Jahr 2005 die Marke Vision Microfinance. Damit war er einer der Ersten, der Anlegern in Österreich die Möglichkeit bot, ihr Geld sinnvoll anzulegen und damit Mikrofinanzinstitute vor allem in Entwicklungsländern zu finanzieren.

Für Kastner ist die Mikrofinanzierung eine der effektivsten Methoden, Menschen in Ihrem Unternehmertum zu unterstützen. Die Idee kennt man aus Europa, woetwa Wilhelm Raiffeisen vor 150 Jahren ein ähnliches Konzept in Form von Genossenschaften entwickelte. Mikrofinanz ist für Kastner eine Geldanlage, die relativ sicher ist und sich doppelt auszahlt: Für den Kreditnehmer und den Investor. Und sie ist vor allem eines: Die Übernahme von Verantwortung für die nächste Generation.

Friedhelm Borschert. Vorstandsvorsitzender, Oikocredit Österreich

Die Oikocredit als weltweit tätige Mikrofinanz-Organisation entstand schon vor 40 Jahren als Antwort der Weltkirchen auf die Notwendigkeit einer ethisch verantwortlichen Geldanlage. Doch erst seit gut einem Jahrzehnt dringt dieser Gedanke auch in breitere Schichten der Privatanleger vor. Die Oikocredit verwendet die vor allem in Europa akquirierten Geldanlagen, um über Mikrokredite nachhaltig soziale und wirtschaftliche Entwicklungen zu fördern. Insbesondere bei den nicht bankfähigen Armen in Entwicklungsländern. Daher wird jeder Projektpartner streng auf die Kriterien "ESG" (economic, social, governace) geprüft, bevor er Mittel für die Mikrokreditvergabe erhält. Damit wird gewährleistet, dass ein Mikrokredit nicht nur zur Einkommenserhöhung, sondern zur Verbesserung der Bildungs-, Ernährungs und sozialen Situation der gesamten Familie beiträgt. Unter diesen Bedingungen ist Mikrokredit ein wirksames Instrument der Entwicklung.

Clemens Peinbauer. Portfolio Manager, Generali Capital Management

Wir sehen Mikrofinanz als interessante – zu anderen Investments – niedrig korrelierte Asset Klasse und als Ergänzung im Rahmen der Asset Allokation bzw. des nachhaltigen Zugangs bei den Investments unserer Gruppe.

Innerhalb SRI ist Mikrofinanz aus unserer Sicht eine Nische bzw. eine Sub-Asset Klasse (Small Cap SRI) aber trotzdem sehr wichtig - kann doch hier direkt der Nutzen der Kapitalmärkte – hinsichtlich der Zurverfügungstellung von Produktionskapital im Sinne der Nachhaltigkeit ganz offensichtlich eingebracht werden.

Mini-Business-Starts bringen mittelfristig Unabhängigkeit durch Selbstständigkeit und Weiterentwicklung der lokalen Gesellschaft – eben das Thema „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Eingebettet in unseren allgemeinen ESG Approach ist dies ein kleiner aber wichtiger Satellit um hier ein klares Zeichen zu setzten.

Kristin Duchateau. Abteilungsleiterin, Oesterreichische Entwicklungsbank

Die Oesterreichische Entwicklungsbank hat einen ihrer Schwerpunkte im Bereich Mikrofinanz. Ziel ist es, langfristige Kredite an Mikrofinanzinstitutionen (MFIs) bzw. Mikrofinanzfonds (MIVs) auszureichen, um Kleinstunternehmern Zugang zu Finanzdienstleistungen zu ermöglichen. Entwicklungsbanken sind hinsichtlich Laufzeiten und Ländergruppen risikobereiter und leisten oftmals auch Hilfestellung bei der Entwicklung der MFIs, so gibt es meist finanzielle Unterstützung in den Bereichen Kundenschutz („Responsible Finance“), Produktentwicklung für bestimmte Bevölkerungsgruppen (z.B. Landwirte), Aufbau von effizienten Managementsystemen, etc. Entwicklungsbanken sind damit ergänzend zu privaten und institutionellen Geldanlegern tätig und bereiten den Weg zur nachhaltigen Kommerzialisierung von Mikrofinanz.


FNG-Siegel

FNG Nachhaltigkeitssiegel DE 2019 ohneStern

News

Die Positionen der österreichischen Parteien zu Nachhaltigen Geldanlagen und einem nachhaltigen Finanzmarkt // 20.09.2019 Vor der österreichischen...
Stellungnahme: Nachhaltigkeit mit Breitenwirkung umfassend vorantreiben // 02.09.2019 Das FNG hat gemeinsam mit CRIC, ÖGUT und Ökofinanz21 eine...
Newsletter #95
21 August 2019
Newsletter #95 //21.08.2019 Der August-Newsletter des FNG ist draußen. Unser Vorstandsvorsitzender Volker Weber zieht in seinem Vorwort ein Resuumée zur...

Marktbericht

Coverbild

Newsletter